Landwirtschaft setzt auf nachhaltige Mobilität. - iStock:Scharfsinn86

Landwirtschaft setzt auf nachhaltige Mobilität

E-Mobilität

27.11.2023


Elektrisch fahren liegt in der Landwirtschaft voll im Trend.

Autor: Udo Heberer, Frankfurt am Main

Auch in der Landwirtschaft wird nachhaltige Mobilität zunehmend attraktiv. Erste Erfahrungen mit E-Autos hat so mancher Agrarbetrieb bereits gemacht, während die Hersteller an Traktoren mit Batterieantrieb arbeiten. Auch Photovoltaikanlagen auf landwirtschaftlichen Gebäuden sind seit vielen Jahren ein gewohnter Anblick. Wer so eine Solaranlage hat und den Strom nicht voll einspeist, für den bietet sich ein Elektroauto geradezu an.

Es ist unübersehbar: Auch die Landwirtschaft steht zunehmend unter Strom. Bei den Fahrzeugen, die auf den Höfen selbst eingesetzt werden, setzen sich Elektroantriebe zunehmend durch Sie sind aber keine Erfindung unserer Tage: Landmaschinen mit elektrischen Antrieben gibt es auf den Höfen bereits seit dem 19. Jahrhundert. Bei mobilen Maschinen hat sich allerdings der Verbrennungsmotor etabliert.

Wann kommt der nachhaltige Traktor?

Aufgrund der Klima- und Energiewende untersuchen mittlerweile viele Hersteller von Agrar-Maschinen, wie nachhaltige Antriebsformen eingesetzt werden können. Bei den schweren Landmaschinen - wie beispielsweise den Traktoren – ist die Entwicklung auch fortgeschritten. Ladezeiten und Batteriegrößen sind hier die Hemmnisse. Doch die Landmaschinenhersteller forschen an elektrischen Antriebskonzepten für große Fahrzeuge. Nach Angaben einiger Firmen könnten erste Fahrzeuge in näherer Zukunft serienreif sein und auf dem Markt angeboten werden.

Jetzt lesen: